Willkommen bei der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen



Willkommen bei der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen

Die Verwaltungsgemeinschaft Pforzen setzt sich aus den drei Mitgliedsgemeinden Markt Irsee, Gemeinde Pforzen und Gemeinde Rieden zusammen. Auf unserer Internetseite finden Sie alle zusammengefassten Informationen der Mitgliedsgemeinden. 
Termine, Fundsachen, Zeitungsberichte und viele weitere Informationen und Serviceseiten stehen für Sie bereit.
Für Fragen an die Verwaltungsgemeinschaft benutzen Sie bitte unsere Kontaktseite.

 

 

Neuigkeiten

 

Bürgerservice-Portal – Online-Formulardienst

Mit Einführung des eGoverment-Gesetzes des Bundes (Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung) am 01.08.2013 wurde die Grundlage für den Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationstechniken im Bereich der Information, Kommunikation und Transaktion zwischen Institutionen und Bürgern geschaffen.  Das Gesetz dient dem Ziel die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu vereinfachen und zu erleichtern.

Das Bayerische E-Goverment-Gesetz trat am 30.12.2015 in Kraft. Es gilt für die öffentlich-rechtlichen Verwaltungstätigkeiten der Behörden des Freistaates Bayern, Gemeinden und Gemeindeverbände und der sonstigen der Aufsicht des Freistaates Bayern unterstehenden juristischen Personen des öffentlichen Rechts.

Das Gesetz regelt die rechtlichen Voraussetzungen für eine effektive, bürgerfreundliche digitale Verwaltung in Bayern. Allerdings werden die Möglichkeiten des eGoverment durch strenge Formvorschriften, strengen Datenschutz und ein starres Dienstrecht eingeschränkt.

Mit dem neuen Personalausweis besteht die Möglichkeit zur Identifikation und Authentifizierung, ebenfalls lassen sich die persönlichen Daten aus dem Ausweis direkt und fehlerfrei in die Online-Anträge übernehmen.

Der Online-Fachdienst ist auch ohne Einsatz des neuen Personalausweises in gleichem Umfang möglich.

Fachdienste aus dem Meldewesen und Standesamtswesen sind Online ebenso kostenpflichtig, wie bei persönlicher Beantragung in der Gemeindeverwaltung. Deshalb wurde mit der Einrichtung von ePayment die Onlinebezahlung sichergestellt.

Unter folgendem Link bietet die Verwaltungsgemeinschaft Pforzen im Rahmen des „Bürgerservice-Portal“ verschiedene Online-Fachdienste an:

https://www.buergerserviceportal.de/bayern/vgpforzen

 

 

 

 

Reisedokumente für Kinder

In vielen Bundesländern haben die Sommerferien bereits begonnen – in einigen Bundesländern stehen sie noch bevor. Das Reiseziel liegt oft schon lange im Voraus fest. Dabei taucht auch immer wieder die Frage auf, welches Reisedokument für ein Kind benötigt wird und ob es vielleicht Wahlmöglichkeiten gibt. Es besteht grundsätzlich beim Verlassen der Bundesrepublik Deutschland Passpflicht (§ 1 Abs. 1 Satz 1 PassG). Die Passpflicht kann dabei außer durch einen Reisepass auch mit weiteren Dokumenten (z. B. einem Kinderreisepass) erfüllt werden (§ 1 Abs. 1 Satz 2 PassG i. V. mit § 1 Abs. 2 PassG).
Nur dann, wenn bei der Urlaubsreise die Bundesrepublik Deutschland nicht verlassen wird – wenn also der Urlaub ausschließlich im Inland erfolgt – besteht erst ab dem 16. Lebensjahr die allgemeine Ausweispflicht. Zu beachten ist allerdings, dass bei Flugreisen auch innerhalb von Deutschland stets ein Ausweisdokument benötigt wird.

Das Einwohnermeldeamt darf grundsätzlich keine Auskünfte zu Einreisebestimmungen geben. Allerdings stellt das Auswärtige Amt im Internet unter http://www.auswaertigesamt. die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder zur Verfügung.de/DE/Laenderinformationen/Uebersicht_Navi.html

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass Reisedokumente selbst, wenn die Gültigkeitsdauer noch nicht abgelaufen ist, ungültig werden können. Dies ist etwa dann der Fall, wenn das Lichtbild in einem Dokument eine einwandfreie Feststellung der Identität des Dokumenteninhabers nicht zulässt. Da aufgrund der aktuellen Sicherheitslage in vielen Ländern die Grenzkontrollen verschärft oder auch wieder eingeführt werden (auch in den „Schengenstaaten“), kann es schnell zu Zurückweisungen kommen, wenn größer gewordene Kinder anhand des Lichtbildes in ihrem Reisedokument nicht mehr eindeutig identifiziert werden können.

Wir bitten deshalb um entsprechende Beachtung. Weitere Informationen erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen unter der Tel. 08346/9209-0.

 

Ferienpass 2017 für Kinder und Jugendliche

Auch in diesem Jahr bietet die kommunale Jugendarbeit Ostallgäu und der Kreisjugendring Oberallgäu zusammen mit der Familienbeauftragten der Stadt Kaufbeuren den Ferienpass für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre an.

Von gewohnt hoher Qualität sind die zahlreichen, kostenlosen Gutscheine für verschiedene Freizeiteinrichtungen in Kaufbeuren und den Landkreisen Ostallgäu und Oberallgäu, die den Ferienpassinhabern wieder zur Verfügung stehen.

Der Ferienpass kostet 7,00 Euro. Der dritte und jeder weitere Ferienpass, der für Kinder einer Familie ausgegeben wird, ist kostenlos. Der Ferienpass ist gültig vom 01. Juli bis zum 03. Oktober 2017 und ist während dieser Zeit in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

Zudem berechtigt der Ferienpass dieses Jahr wieder zur kostenlosen Nutzung aller Busse im gesamten Verbreitungsgebiet (Ostallgäu, Oberallgäu, Kempten, Kaufbeuren und Kleinwalsertal) während der Sommerferien (29. Juli bis 11. September).

Für Vollzeitschüler von 18 bis 21 Jahre gibt es für sieben Euro das Ferienpass-Busticket, das ebenfalls die Nutzung aller Busse erlaubt. 

Weitere Informationen zum Ferienpass gibt es unter der Website www.ferienpass-allgaeu.de.

Wir wünschen allen Kindern, Jugendlichen und Eltern viel Spaß, interessante gemeinsame Erlebnisse und schönen Ferien 2017 mit dem Sommerferienpass.

 

Neues Bundesmeldegesetz ab dem 1. November 2015

Wohnungsgeberbescheinigung

Das Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen weist darauf hin, dass ab dem 1. November 2015 das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft tritt.

Gemäß § 19 BMG sind ab dem 01. November 2015 alle Wohnungsgeber (Hausverwaltung/Firma, Hauptmieter, Vermieter, Eigentümer) dazu verpflichtet, bei der Anmeldung oder Abmeldung mitzuwirken (§ 19 Abs. 1 Satz 1 BMG).

Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person der meldepflichtigen Person den Einzug oder Auszug schriftlich oder elektronisch innerhalb der zweiwöchigen An- oder Abmeldefrist (§ 17 Abs. 1 und Abs. 2 BMG) zu bestätigen (§ 19 Abs. 1 Satz 2 BMG).

Das hierfür benötigte Formular erhalten Sie zu den gültigen Öffnungszeiten im Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen, der Gemeindeverwaltung Irsee, der Gemeindeverwaltung Rieden oder Sie laden sich dieses als pdf-Datei herunter.

Wohnungsgeberbescheinigung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Einwohnermeldeamt der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen unter der Telefonnummer 08346/9209-0.

 

Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen

Seit dem 01. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BFJ) über ein Online-Portal zu beantragen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier in der Pressemitteilung.

Pressemitteilung


Um das Online-Portal einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, wurde vom Bundesamt für Justiz ein Flyer erstellt, der als Informationsmaterial zur Verfügung steht.

Diesen Flyer können Sie sich als pdf-Datei herunterladen.

Flyer


Der Gesetzgeber hat diese Neuregelung auch deswegen eingeführt, weil sie die Meldebehörden, also die Kommunen, von Verwaltungsaufwand entlasten kann.

Unter dem Link www.fuehrungszeugnis.bund.de gelangen Sie direkt auf die Seite des BJF und können ihr Führungszeugnis oder die Auskunft beantragen.

 

Pressemitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung

Mikrozensus 2015 im Januar gestartet - Interviewer bitten um Auskunft

Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2015 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre.

Datenschutz und Geheimhaltung sind wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

 

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV); Neustrukturierung des Anruf-Sammel-Taxi-Verkehrs

Auf vielen Buslinien haben sich zum 14. Dezember 2014 die Fahrpläne geändert. In diesem Zuge wurde auch das Anruf-Sammel-Taxi (AST) neu strukturiert und weiterentwickelt. Die AST-Kurse tagsüber wurden zum Fahrplanwechsel in Linien-Taxi-Kurse (LT) umgewandelt. Diese Kurse sind in den Fahrplänen der Verkehrsunternehmer weiterhin abgedruckt. Die AST-Kurse in den Abendstunden und am Wochenende findet man nun in eigenen Übersichten, die auch in den Fahrplanheften dargestellt sind. Für die AST-Verkehre wurde – zum besseren Verständnis für den Fahrgast – eine Wabenübersicht entwickelt.

Beim neuen Anruf-Sammel-Taxi-System werden die AST-Fahrten mit Haustürbedienung angeboten. Ziel- oder Abfahrtspunkte sind zum einen die Landkreiszentren laut Übersicht und zum anderen der Wunschort (Haustür) des Bestellers. Nähere Auskünfte hierzu erteilt auch die AST-Zentrale unter der Tel. 08341/809529. Die neuen Fahrpläne sowie Informationen zur Neustrukturierung des Anruf-Sammel-Taxis können auch auf der Internetseite www.ostallgaeu.de – Suchbegriff ÖPNV) und der Busunternehmer der Ostallgäuer Verkehrsgemeinschaft eingesehen und heruntergeladen werden. Die Wabenübersichten hängen an den Bushaltestellen Pforzen, Bahnhofstraße und Kirchplatz, Leinau, Hammerschmiede (Seite Gasthof), Ingenried und Irpisdorf sowie in der VG Pforzen aus.

Die Wabenübersicht können Sie sich auch hier als pdf-Datei herunterladen.

Wabenübersicht

 

 

Aktuelles / Termine

Sonntag, 20. August 2017

Golfclub Bad Wörishfofen e. V.

Schnuppergolf - "Reinschnuppern" von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 
 

Anmeldung und Näheres dazu im Sekretariat des Golfclubs, Tel. 08346 777


 

Erstellungsdatum: Sonntag, 20. August 2017